VMware: Fehler beim Upgrade des HP MicroServer Gen8 von ESXi 5.5U1 auf 5.5U2

11. Juli 2015 um 17:08

Durch die Umstrukturierung meiner privaten IT-Umgebung Zuhause wollte ich zugleich meine vorhandene VMware ESXi-Installation auf meinem HP MicroServer Gen8 aktualisieren: Nämlich von der Version 5.5 Update 1 auf 5.5 Update 2. Als Installationsmedium kam die von HP angebotene ESXi-ISO mit den dazupassenden Treibern zum Einsatz, welche auf der HP-Webseite zum Download bereit steht. Die Firmware der Hardware und vom iLO befand sich auf dem Stand des „HP Service Pack For ProLiant“ vom Mai 2015.

Also, nun einen USB-Stick aus meinen unendlich tiefen Schrank voller IT-Zeug geholt, mit Hilfe von Rufus die vorhin heruntergeladene ISO auf einen USB-Stick gepackt und die HP-Kiste davon gebootet. Nach der Auswahl der richtigen Festplatte mit der ESXi-Installation und der Angabe, dass ein „Upgrade“ gewünscht ist, wird nun das „System gescannt„… Aber genau hier war nun auch Schluss. Nach wenigen Sekunden tauchte dann folgende Fehlermeldung auf:

ValueError: Cannot merge VIBs Mellanox_bootbank_net-mst_2.0.0.0-1OEM.550.0.0.472560, Mellanox_bootbank_net-mst_2.0.0.0-1OEM.550.0.0.472560 with unequal payloads attributes ([net-mst: 8.250 KB], [net-mst: 8.242 KB])

Fehlermeldung im VMware ESXi-Installer

Fehlermeldung im VMware ESXi-Installer

Es scheinen sich anscheinend zwei VIBs mit denselben Versionen auf dem vorhandenen ESXi und der 5.5U2-ISO zu befinden, welche unterschiedlich groß sind. Dadurch scheint der ESXi-Installer etwas verwirrt zu sein. Das war dann natürlich nicht so erfreulich. Aber zum Glück gibt es ja die Freund und Helfer: Die Suchmaschinen. Meist gibt es dann auch andere Personen aus der IT-Welt, die ein ähnliches oder gar das selbe Problem hatten und bei meiner Problemstellung, war das glücklicherweise der Fall…Weiterlesen…

[Interesting Article] Linux: „Secure Secure Shell“

8. Januar 2015 um 10:00

An dieser Stelle möchte ich jedem, wer SSH in Verwendung hat, einen detaillierten und informativen Artikel über die Sicherheit von SSH (Secure Shell) an’s Herz legen. In dem Artikel geht es hauptsächtlich darum, den NSA-Analysten das Entschlüsseln von SSH-Verbindungen so schwer wie möglich zu machen – basierend auf den zuletzt bekannt gewordenen Snowden-Dokumenten:
   » https://stribika.github.io/2015/01/04/secure-secure-shell.html.

Motd und Last Login bei SSH-Anmeldung ausblenden

26. Juni 2013 um 17:18

Es ist einfach die Motd (Message Of The Day) und die Anzeige der letzten Anmeldung mit der IP-Adresse und des Datums auszublenden. Dafür muss einfach in dem jeweiligen Homeverzeichnis des Benutzers die Datei .hushlogin erstellt werden. Dies ist mit einem einfachen Befehl möglich:

touch /home/Benutzer/.hushlogin

Top